Laura
Laura

Laura

Laura wuchs auf der „falschen“ Rheinseite in Ludwigshafen auf. Vor einem Jahr zog sie schließlich gemeinsam mit ihrem Ehemann nach Mannheim. „Die Nähe zum Stadion hat am Ende sogar den Ausschlag gegeben. Jetzt können wir bei Heimspielen gemütlich zum Stadion laufen“, erzählt die 29-jährige freudestrahlend.

Vor eineinhalb Jahren entdeckte die Chemielaborantin, die bei einem großen Chemiekonzern in Ludwigshafen arbeitet, mit Poledance ein neues Hobby. Seit rund einem Jahr trainiert sie im Mannheimer Studio »Pole and Move« die neue Trendsportart Aerial Hoop

Mit ihren 29 Jahren geht Laura bereits seit 30 Jahren zum Waldhof. „Ich war schon im Bauch meiner Mama im Stadion“, strahlt sie. Ihre ganze Familie war verrückt nach Waldhof, also hatte sie gar keine andere Wahl, als auch Fan zu werden. Noch heute besucht sie die Spiele gemeinsam mit ihrer Mutter.

„Der Waldhof ist anders als andere Vereine“, kommt sie schließlich ins Grübeln. „Es ist familiärer. Einfach anders.“

Doch es gab nicht nur schöne Momente für sie: „Die Sperrung der OST war ganz schlimm. Wir haben uns nicht mehr wie zu Hause gefühlt. Das war ein ganz komisches Gefühl.“ Mittlerweile ist die Fantribüne wieder offen und so steht auch ihr Mann mit seiner Dauerkarte in der Fankurve,

Name

Laura

Alter

29 Jahre

Beruf

Chemielaborantin